[There are no radio stations in the database]

Bei Kiss klingelt weiter die Kasse

Written by on 26/05/2024

Die Jungs der Combo Kiss haben einen fetten, millionenschweren Deal mit der schwedischen Firma Pophouse Entertainment abgeschlossen. Die Firma, die die Kultband auch in Avatar-Form auftreten lassen wird, hat nach eigenen Angaben den Musikkatalog von Kiss, den Markennamen und auch Rechte am Bild der Band erworben, „einschließlich der Designs der weltberühmten Gesichtsbemalungen“, heißt es in einer Meldung.

Wie viel Pophouse Entertainment dafür latzt, ist offiziell nicht bekannt. Es dürfte sich aber um einen Deal über mehrere hundert Millionen handeln.

Ein anonymer Insider spricht im Fall von Kiss gegenüber Bloomberg von einem Deal über mehr als 300 Millionen US-Dollar.

In den letzten Jahren wurde der Kauf und Verkauf von Musikrechten zum großen Geschäft. Rod Stewart soll z. B. laut eines „Wall Street Journal“-Berichts erst im Februar fast 100 Millionen US-Dollar für seine Songrechte bekommen haben.

Ende vergangenen Jahres hatte die Band ihren eigentlich letzten Auftritt absolviert. Doch Pophouse und die Band kündigten an, dass Gene, Paul und ihre Bandkollegen zwar künftig nicht mehr selbst auf der Bühne stehen, jedoch als digitale Avatare weiter Gigs geben werden – so wie es Abba mit ihrer Show „Abba Voyage“, an der Pophouse ebenfalls beteiligt ist, schon in London vorgemacht haben.


[There are no radio stations in the database]